#FrenchGP: Wetterglück am ersten Tag geschickt genutzt

Marcel Schrötter begann den Frankreich-Grand-Prix mit soliden Freitagstrainings.

Während der Grand-Prix-Tross an den vergangenen Tagen von typisch, nasskaltem und wechselhaftem Le Mans-Wetter empfangen wurde, waren die Bedingungen zum Trainingsauftakt trotz anderslautender Prognosen stabil. Nach nächtlichen Regenschauern trocknete die Piste auf dem 4,1 Kilometer langen Bugatti Circuit rasch ab. Marcel Schrötter fand sich bei anfänglichen Mischverhältnissen sofort gut zurecht und startete als Achter im ersten Training in das fünfte Rennwochenende der Saison. Mit deutlich schneller werdenden Rundenzeiten am Nachmittag rutschte der 28-jährige Deutsche ein paar Positionen zurück, bleibt aber weiterhin zuversichtlich, was die restlichen Tage in Frankreich angeht. 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P8 - 1´38.343 (17/18) / FP12: P11 - 1´37.165 (13/18):

"Eigentlich hatten wir heute Glück mit dem Wetter, da mehr Regen vorhergesagt war. Am Morgen war die Strecke aber noch komplett nass, doch bis zu unserem ersten Training war es bereits stark abgetrocknet. Trotzdem waren die Verhältnisse anfänglich nicht leicht abzuschätzen, während es gegen Ende der Session immer besser wurde und bereits schnelle Rundenzeiten möglich waren. Angesichts dieser Umstände haben wir aber unseren Job mit Platz acht gut gemacht."

"Am Nachmittag hatten wir den neuen Reifen zum Probieren, den einige andere schon in FP1 verwendet haben. Das Gefühl war auf Anhieb recht gut damit und wir waren auch am Zeitenmonitor immer gut dabei, nachdem wir ein paar Dinge am Motorrad geändert hatten. Im Generellen haben sich diese Änderungen positiv ausgewirkt, wenngleich ein wenig Gefühl gegenüber dem ersten Training verloren ging. Die Situation ist aber ein bisschen hektisch, weil man hier nie weiss, was das Wetter als nächstes macht. Ausserdem ist P11 wieder so eine Platzierung, mit der der direkte Sprung ins Q2 lange noch nicht gesichert ist. Zumindest haben wir einen Fuss in der Tür, ohne darauf hoffen zu müssen, dass das Wetter umschlägt. Trotzdem hätte ich mir schon ein wenig mehr erwartet, weil ich mich gar nicht so schlecht gefühlt habe. Die Zeitabstände sind aber wieder unglaublich eng. Zwei, drei Zehntel oder so, und man landet im Bereich von Rang sechs. Wir sind also wieder nicht weit weg. Aber wir müssen uns beide Trainings noch genauer anschauen, weil ich im letzten Sektor viel Zeit verliere."

"Dunlop hat zu diesem Rennen wieder den 1er Reifen gebracht. Das ist eigentlich die weichste Mischung, die über das gesamte Jahr hinweg zur Verfügung steht. Diese Option bietet sehr guten Grip und funktioniert auch im Allgemeinen einwandfrei. Allerdings hat Dunlop hinsichtlich der Lebensdauer bedenken. Auf der anderen Seite ist es aber schön, wenn man einmal den besseren Reifengrip nutzen kann, obwohl es auch eine gewisse Umstellung des Fahrstils verlangt. Hoffentlich kommen wir noch öfters in diesen Genuss, es macht einfach mehr Spass mit dieser Mischung rauszugehen."

EN: Luck of weather cleverly used on day one in Le Mans

Marcel Schrötter started the French Grand Prix performing solidly during both Friday’s free practice sessions.

While teams and riders were welcomed by typically cold, wet, and changeable Le Mans weather over the previous days, conditions at the start of practice were stable despite forecasts to the contrary. After some overnight rain showers, the track at the 4.1 kilometres long Bugatti Circuit dried out quickly. Marcel Schrötter immediately got to grips with the initial mixed conditions and started the round five of the season in eighth place after FP1 this morning. With lap times becoming significantly faster in the afternoon, the 28-year-old German dropped back a few positions, but remains confident for the remaining days in France. 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), FP1: P8 - 1´38.343 (17/18) / FP12: P11 - 1´37.165 (13/18):

"We were lucky with the weather today actually because the forecasts saw more rain. In the morning, however, the track was still completely wet, but by the time of our first practice session it had already dried out considerably. Nevertheless, the conditions were not easy to gauge at the beginning, whereas towards the end of the session it got better and better, and fast lap times were already possible. Given these circumstances, we did our job well with eighth place."

"In the afternoon we had to try the new tyre, which some others had already used in FP1. The feeling with it was quite good right away and we were also always in good positions on the time screen after we changed a few things on the bike. In general, these changes had a positive effect, although a little bit of feeling was lost compared to our first session. But the situation is a bit stressed because you never know what the weather will do next here in Le Mans. In addition, P11 is again such a placement, with which the direct jump into Q2 is far from secured. At least we have a foot in the door without having to hope that the weather will change. Still, I would have expected a bit more because I did not feel that bad. But the gaps are incredibly close again. Two, three tenths or something like that, you end up in the region of sixth place. So, we are again not far away. But we will have to take a closer look at both sessions because I am losing a lot of time in the last sector."

"Dunlop has brought the No. 1 tyre to this race again. This is the softest compound available throughout the year and it offers very good grip as well as this option performs flawlessly. However, Dunlop has concerns about durability. On the other hand, it is nice to be able to use the better tire grip for once, although it also requires some changes in terms of your riding. Hopefully, we will get to enjoy this more often, as it is just more fun to go out with this compound."

#FrenchGP - Moto2™ Combined Free Practice Times (FP1/FP2):

1 Sam LOWES / GBR / Elf Marc VDS Racing Team / KALEX / 1´36.307 (FP2)

2 Raul FERNANDEZ / SPA / Red Bull KTM Ajo / KALEX / 1´36.382 +0.075 (FP2)

3 Augusto FERNANDEZ / SPA / Elf Marc VDS Racing Team / KALEX / 1´36.605 +0.298 (FP2)

11 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX / 1´37.165 +0.858 (FP1)

#FrenchGP - Moto2™ Time Schedule for Saturday May 15th (CET):

10:55 - 11:35 FP3

15:10 - 15:25 Q1

15:35 - 15:50 Q2