#DutchGP: "Es war ein unbeschreibliches Gefühl"

Der deutsche Moto2™-Fahrer war der traurige Held des elften Saisonrennens am Sonntag auf dem berühmten TT Circuit von Assen. Nach seinen bislang meisten Führungsrunden schied er aufgrund eines Sturzes aus.

Es hätte der grosse Tag von Marcel Schrötter werden können. Vom zehnten Startplatz aus ins Rennen gegangen, hatte er bereits in der ersten Kurve fünf Plätze gutgemacht und machte dann praktisch in jedem weiteren Umlauf eine Position gut, bevor der KALEX-Pilot dem Spanier Alonso Lopez für einige Runden auf den zweiten Platz folgte. Doch in der achten Runde war es dann soweit - der 29-jährige Deutsche übernahm die Führung. Obwohl seine Verfolger ständig Druck machten, schien es, als hätte Schrötter alles unter Kontrolle. In der 11. Runde war aber der Traum vom ersten Grand-Prix-Sieg ausgeträumt. Schötter verlor in Kurve vier für einen Moment die Kontrolle über das Vorderrad und stürzte.

Schrötter und sein LIQUI MOLY Intact GP Team gehen nun als Gesamtsiebter in die fünfwöchige Sommerpause. 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Rennen: NC 

"Bis zum Sturz war es ein Top-Rennen. Aber diese Stelle ist berüchtigt dafür, dass man schnell am Boden liegt. Ich hatte dort das ganze Wochenende keinen einzigen Ausrutscher, und dann musste es ausgerechnet im Rennen passieren. Aber ich weiss nicht, ob es ein Fehler von mir war oder nicht. Trotzdem ist es extrem schade und es tut mir unglaublich leid für das Team und allen Sponsoren, die uns unterstützen und immer an mich und dieses Projekt glauben. Und natürlich auch für alle Fans an der Strecke und zu Hause vor dem Fernseher. Unsere Leistung hat gezeigt, dass das erste Podium in dieser Saison längst überfällig ist. Das Gleiche gilt auch für meinen ersten Sieg. Ich wage zu behaupten, dass es einfach bald passieren muss. Wir sind so nah dran, und wir machen seit langer Zeit einen super Job."

"Ich denke, wir müssen die erfreulichen Dinge mitnehmen und wir können mit mehr Positivem als Negativem aus Assen nach Hause fahren. Ein solcher Ausfall kann passieren, auch wenn er sehr schmerzhaft ist. Aber wir sind dabei und haben zur Spitze aufgeholt, das ist das Wichtigste. Wir werden nach der Sommerpause weiter hart arbeiten und unser Ziel nicht aus den Augen verlieren. Wie wir heute gesehen haben, bringt uns auch ein guter Start aus der dritten Reihe in eine gute Position. Doch je weiter vorne, desto einfacher könnte es werden. Ein grosses Dankeschön an das ganze Team, ihr habt wieder einen tollen Job gemacht. Jetzt geniessen wir die Ferien und dann werden wir gestärkt zurückkommen."

EN: Marcel Schrötter: «The feeling was incredible»

The German Moto2™ rider was a sad hero of Sunday's eleventh race of the season at the famous TT circuit in Assen. After his most leading laps so far in his grand prix career, he had to retire due to a fall.

It could have been Marcel Schrötter's big day. Coming from P10 on the starting grid, he already made up five positions until the first corner, and he then made up a position in practically every subsequent lap before the KALEX rider followed Spaniard Alonso Lopez in second place for a while. But on the eighth lap the time had come - the 29-year-old German rider took the lead. Although his pursuers were constantly pressuring, it seemed as if Schrötter had everything under control. But on 11th lap, the dream of his first Grand Prix victory was over. Schötter lost control of the front wheel for a moment in turn five and crashed out of the race.

Schrötter and his LIQUI MOLY Intact GP team now head into a five-week summer break in seventh place overall. 

#23 Marcel SCHRÖTTER (LIQUI MOLY Intact GP, KALEX), Race: NC 

"Until the crash, it was a top race. But this placein turn five is notorious for finding yourself quickly on the ground. I did not have a single slip there all weekend, and then it had to happen in the race of all things. But I do not know whether it was a mistake on my part or not. Nevertheless, it is an extreme pity, and I am incredibly sorry for the team and all the sponsors who support us and always believe in me and this project. And of course, for all the fans out there and at home in front of the TV. But our today's performance showed that the first podium this season is long overdue. The same goes for my first victory. I dare to say it just has to happen soon. We are so close, and we have been doing a super job since long."

"I think we have to take the pleasant things and we can leave Assen with more positives than negatives. A retirement like this can happen, even if it is very painful. But we are there, and we have caught up with the top guys, that is the most important thing. We will continue to work hard after the summer break and not lose sight of our goal. As we saw today, a good start from the third row also puts us in a good position. But to be the further forward, the easier it could be. A big thank you to the whole team, you did a great job again. Now we enjoy our holidays and then we will come back stronger."

#DutchGP - Moto2™ Race Classification (24 Laps):

1 Augusto FERNANDEZ / SPA / Red Bull KTM Ajo / KALEX / 39´07.133

2 Ai OGURA / JPN / IDEMITSU Honda Team Asia / KALEX / +0.660

3 Jake DIXON / GBR / Inde GASGAS Aspar Team / KALEX / +0.725

NC #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / LIQUI MOLY Intact GP / KALEX

Moto2™ World Standing:

1 Celestino VIETTI / ITA / 146

2 Agusto FERNANDEZ / SPA / 146

2 Ai OGURA / JPN / 145

7 #23 Marcel SCHRÖTTER / GER / 88